Okt
10
  • Autor:
    Anne Bartel
  • Kategorie:
    On Tour
Next Generation Food 2016

Die Next Generation Food 2016

So ein bisschen ist es ja schon wie nach Hause kommen, wenn ich die Kalkscheune in Berlin betrete und eintauche in die Next Generation Food. Hier sieht man nicht nur alte Bekannte wieder, sondern trifft auch jedes Jahr spannende neue Menschen und knüpft tolle Kontakte.

Dieses Jahr war es bereits das vierte Mal, dass Chefkoch.de, inspirato KONFERENZEN, Ecom Consulting, eFood-Blog  und PLAYINNOVATION einlud, damit  sich Händler, Innovatoren, Logistiker, Startups und Food-Interessierte aller Couleur treffen, um die neuesten Trends, Fragen, Herausforderungen und Ideen zu besprechen.

Die Themenbereiche in diesem Jahr waren: Food Concepts, Food Trends, Food Tech, Food Commerce, Food Content und Food 4 Future. Die spannende Opening-Keynote kam von Tina Beuchler, Digital Director bei Nestlé. Sie zeigte auf, wie digitale Transformation bei Nestlé funktioniert. Die Abschlussfrage von Moderator Oliver Lucas lautete: „Wie viel Prozent auf dem Weg zur digitalen Transformation hat Nestlé bereits geschafft?“ Die ehrliche und beeindruckende Antwort war: „Acht Prozent!“ – Es gibt also noch sehr viel zu tun.

Nach weiteren Vorträgen zum Thema E-Commerce, Lebensmittelversand, Interaktivem Handel, Marketing-Strategien und Diskussionen über Amazon Fresh, Superfoods und erfolgreiche Online-LEH-Konzepte oder Foodblogs ging es dann in die wohlverdiente Mittagspause. Traditionell startet die Next Generation Food dann mit 4 verschiedenen Themengebieten, die in parallelen Sessions behandelt werden, in den Nachmittag. Ich gesellte mich zu den Vortragenden über das Thema Food Commerce.
Der Impuls-Vortrag von Marcus Diekmann zum Start war sehr beeindruckend. Nicht nur die Sprechgeschwindigkeit von Marcus, auch die mitgebrachten Zahlen und Inspirationen zum Thema digitale Transformation im Shop-Bereich waren atemberaubend.
In keinster Weise verstecken mussten sich danach meine Kollegen Nicole und Hendrik, die unsere neuen Features zur Einkaufsbegleitung und unsere vielen Ideen zu zukünftigen Entwicklungen im Bereich Lebensmittel-Einkauf vorstellten. Auch die folgenden Sessions zu den Themen Regionalität und Convenience 2.0 waren höchst spannend.

Weiter ging es wie immer mit den Barcamps zu unterschiedlichen Themen. Ich lauschte und beobachtete Max Wittrock, der uns das Thema Snapchat näher brachte. Nicht nur, dass Max einfach ein sympathischer Kerl und einer der Gründer des sehr erfolgreichen mymuesli.com ist – er ist auch begeisterter Snapchatter. Mit viel Herzblut und tollen Video-Interviews mit erfahrenen Experten hat er es geschafft, mich anzufixen. Mal schauen, was wir bei Chefkoch mit Snapchat so alles noch anstellen werden…

Nach einem wirklich sehr authentischen Beitrag von Peter Kowalsky, Mit-Erfinder der Bionade, folgte noch eine kurze Fragestunde mit Ole Schaumberg, CEO von Foodist. Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildete wie immer der Start-UP Pitch. Gewonnen hat Cantinio.com – eine Plattform für tägliche Mittagstisch-Updates.

Aufgeladen mit jeder Menge Ideen, Anregungen und Inspirationen sind die nach Berlin gereisten Chefköche wieder zurückgefahren. Wir haben uns wie immer gefreut, dass Chefkoch Teil einer solchen Veranstaltung ist und so die Food-Branche in Deutschland mitentwickelt und auf ihrem Weg in die Zukunft begleitet.

The following two tabs change content below.

Anne Bartel

Germanistik & Vergleichende Literaturwissenschaften, dann in diversen Startups und jetzt Redaktionsleiterin bei Chefkoch.de, interessiert an Kochen, Essen, Ernährung, SEO, Online Marketing, Social Media

Neueste Artikel von Anne Bartel (alle ansehen)

2 comments

  • Bevor ich zum Thema komme, lassen Sie mich bitte kurz erwähnen, wieviel Spass es mir grad gemacht hat diesen Artikel zu lesen. Mein Kompliment an den Autor.

    Nun zur „Next Generation Food 2016“: Gibt es für Hobby Food-Blogger auch eine Möglichkeit dieses Special-Event der Foodbranche einmal live erleben zu können oder ist dies nur Unternehmen vorbehalten?
    Falls dies möglich sein sollte, haben Sie evt. einen Überblick darüber, wie hoch die Kosten Pro Person wären um dort teilzunehmen?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten,
    MfG
    R.K. – BLN

  • Hallo Ronja,
    ich selbst besitze kein unternhemen, bin aber letztes Jahr durch einen bekannten, der eins besitzt, reingekommen. Vielleicht hast du ja auch diese möglichkeit.
    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.