Dez
14
  • Autor:
    Alexander Vollberg
  • Kategorie:
    Backstage

Scrumtisch Bonn – Kochevent bei Chefkoch.de

Wir kochen. Mit Scrum. Cool, nicht wahr?

Es weihnachtet sehr, auch in Bonn, daher haben wir den 7. Scrumtisch Bonn in eine Weihnachts-Sonderedition verwandelt.

Scrum Kochen

Inspiriert von früheren Scrum-Koch-Events bei anderen Gastgebern wollten wir dies bei Chefkoch.de selbst erleben und haben uns an dieses Experiment gewagt. Wir bei Chefkoch.de haben langjährige Erfahrung mit Rezepten, Kochen und Events. Da wir ebenfalls erfolgreich in der agilen Software-Entwicklung mit Scrum unterwegs sind, lag es nahe, die beiden Welten zu verbinden.

Schnell hatten wir auf dem 6. Scrumtisch Bonn bei DomusAurea Consulting GmbH & Co. KG die Zielgruppe für unser Experiment begeistern können. Nach einer kurzen Abstimmung starteten wir die Planung. Zeitlich haben wir mit drei Stunden gerechnet, für Haupt- und Nachspeise. In der Theorie ist dies einfach in zwei Sprints einzuteilen. Aber für die Teilnehmer, nach eigener Aussage nicht die begabtesten Köche, war der Zeitplan eine Herausforderung. Der Abend sollte jedoch zeigen: Dank Scrum lieferten alle Teilnehmer gute Resultate ab.

Noch vor der Eröffnungsrunde führten wir die Gäste durch unsere Arbeitsbüros. Schnell wurde allen klar, dass bei Chefkoch.de Gemeinschaft kein Fremdwort ist, und dass die offenen Büros abteilungsübergreifend zur Zusammenarbeit einladen. Überall konnten die Gäste einen Eindruck davon gewinnen, wie Chefkoch.de mit Leidenschaft weiterentwickelt wird.

Einleitung

Pünktlich um 19:30 stellten die beiden erfahrensten Köche ihre Teams zusammen. Tier… äh Teamnamen wurden auch schnell gefunden: Team Rhein und Team Ennert (das Büro von Chefkoch.de liegt zwischen Rhein und Ennert).

„Der Ennert ist ein bis knapp 200 m über NN hoher, vor allem zum Westhang hin bewaldeter Höhenzug, der fast ausschließlich im Bonner Stadtbezirk Beuel liegt.“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Ennert

Definition Of Done

Nach einer Erläuterung der wichtigsten Spielregeln des Abends und der Definition of Done gaben wir den Startschuss.

Der Organisator Falk Kühnel von Paragraph Eins sponserte die Hauptzutaten, Hühnchen, Reis, Kartoffeln, Milch, Eier und Mehl. Damit war zumindest die Chance gegeben, satt zu werden. Aber lecker kochen? Dafür hatten die Gäste im Vorfeld den Auftrag bekommen, sich abzustimmen und weitere Zutaten zur geschmacklichen Aufwertung mitzubringen. Beachtlich, was dann auf dem Gabentisch landete: Süßkartoffeln und Maronen, Champignons und Möhren, Chili und mediterrane Kräuter, sowie Spekulatius, Himbeeren, Sahne und Amaretto.

Definition of Done

Damit stand dem Refinement der beiden Teams nur noch die Aufteilung im Weg. Schnell wurden die beiden erfahrensten Köche in ihrem jeweiligen Team auch zum Product Owner gewählt und die beiden Scrum Master fanden sich ebenfalls schnell in ihrer Rolle ein und beseitigten die ersten Impediments.

„Braucht ihr etwa auch das Hähnchen? Dafür nehmen wir uns dann aber den Spekulatius…“

Nachdem die ersten User Storys (Hauptspeise) aus den Zutaten in der Chefkoch.de App gesucht, geschrieben und priorisiert wurden, startete der erste Sprint und alle verteilten sich um ihre Seite der Kochfelder. Team Rhein ging mit einem Ratatouille an scharfem Huhn ins Rennen, während Team Ennert sich auf Pflaumengefüllte Hähnchen im Speckmantel mit Maronen Kartoffel Püree und Paprika Gemüse einigte. Auf den Taskboards der beiden Teams wurden die Stories aufgeteilt und los ging es mit dem Kochen: Kartoffeln schälen, Hühnchen verarbeiten, Gemüse braten, Tisch decken und Aufräumen waren eingeplant. Im regen Treiben gaben beide Teams ihr Bestes – und das konnte sich sehen lassen! Die Product Owner schmeckten die Zutaten ab und gaben hilfreiche Tipps an die Chefköche.

Die Scrum Master hatten alle Hände voll zu tun und wuselten auf der Suche nach Pfannen, Töpfen und Mixern gekonnt durch die volle Küche. Dabei immer mit Blick auf Taskboard, Impediment Backlog und die Abstimmung mit anderen Teams.

Nach Ablauf der Zeit des ersten Sprints unterstütze das Team Rhein die Kollegen beim Anrichten und Aufräumen der Arbeitsplatte und Utensilien, da diese sich mit der Bratzeit ihrer Hähnchenfiltets etwas verschätzt hatten. Auch das gehört zu Scrum: Fehler in der Planung und ungenaue Schätzungen rechtzeitig zu erkennen. Ein integrierter Sprint ist ja immerhin nur dann erfolgreich, wenn alle gemeinsam essen können.

Während des Reviews wurden die Speisen von allen positiv bewertet. Oder, anders gesagt: Es war echt lecker! In der Retrospektive folgte dann die Detail-Prozessanalyse, die nochmal die Impediments und Planung als Thema aufwarfen und als unbefriedigend empfunden wurden. Aber durch das gemeinsame Kochen und das leckere Ergebnis wurde das locker wieder wettgemacht.

Die 2. Sprint Iteration wurde mit einem kurzen Refinement und auch der teamübergreifenden Absprache der Zutaten gestartet. Schnell wurde klar, dass beide Teams die gleiche Nachspeise zubereiten wollten. Sahne-Mascarpone-Creme mit Spekulatius und Himbeerpüree. Das Team Rhein entschied sich zusätzlich für ein A/B Testing und kreierte zwei unterschiedliche Becher, einmal mit Spekalutis mit Amaretto und einmal mit Himbeerpüree. Aus Zeitgründen wurden zusätzlich noch Pancakes gebacken.

Sehr satt und sehr zufrieden haben wir in der Nachbesprechung den gelungenen Abend in einer kurzen Retro nochmal durchgesprochen und Hinweise für zukünftige Events dieser Art zusammengetragen. Mit einem finalen Bier klang der Abend mit dem Aufräumen der Küche aus und alle gingen glücklich aus dieser anderen Art des Scrumtisch Bonn nach Hause.

Wir bei Chefkoch.de freuen uns, dass der Abend ein so tolles Erlebnis war und werden diesen gerne im nächsten Jahr wiederholen. Aktuell bereiten wir dieses Format auf, um es für Teams und Firmen bei uns anbieten zu können. Wenn Ihr Interesse habt, meldet euch doch einfach bei uns, und wir stimmen dieses Format gerne auf euren individuellen Teambedürfnisse ab.

The following two tabs change content below.
Leidenschaftlicher Hobbykoch.

Neueste Artikel von Alexander Vollberg (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.